zur Übersicht
17. Januar 2024

Unsere „MINT & Gender“-Roadmap für 2024 – auf zur nächsten Etappe!

  • Gender

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Im Bereich „MINT & Gender“ ist 2023 sehr viel passiert! In diesem Beitrag wollen wir die Themen noch einmal Revue passieren lassen – und nach vorne schauen, welche Meilensteine Euch in diesem Jahr erwarten.

Rückblick auf die Themen im Jahr 2023
In unseren MINTcafés, Vorträgen, Blogbeiträgen und in dem mehr als gut besuchten Workshop von Prof. Dr. Anneke Steegh (Leibniz Universität Hannover) zum Thema MINT-Identität auf unserer ersten MINTvernetzt-Jahrestagung vergangenen März in Erfurt haben wir uns mit folgenden Themen beschäftigt:

Ein besonderes Highlight war für uns das Symposium „Mädchen, MINT und Making“ auf der MS Wissenschaft, veranstaltet vom Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung der FAU Erlangen-Nürnberg. In unserem Vortrag konnten wir Impulse geben, wie Mädchen möglichst nachhaltig für MINT-Themen begeistert werden. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Sophie Uhing und Dr. Lisa Birnbaum vom ebenfalls BMBF-geförderten Projekt EnvironMINT für die Einladung!

Das erwartet Euch in diesem Jahr
Im Jahr 2024 führen wir unsere bewährten Formate für und mit Euch fort:

  • Das MINTcafé Gender startet – nach der MINTvernetzt-Jahrestagung im März – dieses Jahr im Mai und findet ab dann wieder alle zwei Monate statt. In den Cafés geben wir Euch einen Überblick über Forschungserkenntnisse und konkrete Tipps, wie gendersensible MINT-Bildung gelingt. Zudem bieten wir Euch dort auch viel Raum für Vernetzung und Erfahrungsaustausch.
    Infos und Termine geben wir nach und nach auf unserer Community-Plattform bekannt, auf der Ihr Euch dann auch anmelden könnt.
  • Vor einem MINTcafé veröffentlichen wir immer passend zum Thema des jeweiligen Cafés einen Blogbeitrag, der zum Nachlesen oder auch zum Vorbereiten dienen kann.
  • Sprechstunde MINT & Gender: Wenn Ihr zur MINT-Förderung für Mädchen und Frauen konkrete Fragen habt, über die Ihr Euch in einem 1 : 1-Gespräch austauschen möchtet, dann schreibt eine E-Mail an michael.heilemann@mint-vernetzt.de und meldet Euch zur monatlichen Sprechstunde zu MINT & Gender an. Auf der Community-Plattform findet Ihr die aktuellen Termine. Es ist kein passender Termin dabei? Kein Problem – fragt gerne nach einer Alternative.

Unsere Themen für 2024
Als Erstes vertiefen wir in den Monaten Februar und März das Thema „Vernetzung“, in das wir Ende 2023 bereits eingestiegen sind. Gemeinsam mit Euch möchten wir uns genauer ansehen, welche Aspekte wichtig sind, um sich aktiv in MINT-Bildungsnetzwerken für Mädchen und Frauen engagieren zu können. Neben einem Blogbeitrag von uns dazu wird Prof. Dr. Heidrun Stöger (Universität Regensburg) auf der MINTvernetzt-Jahrestagung in Würzburg einen Impulsvortrag mit dem Titel „Was zeichnet ‚Powerful Networks‘ aus?“ halten.

In den Monaten April und Mai legen wir den Fokus auf das Thema „Frühkindliche MINT-Bildung“, da Stereotype bereits im frühen Kindesalter entstehen und deshalb insbesondere für Mädchen ein möglichst früher Beginn der MINT-Bildung von großer Bedeutung ist.

Die Monate Juni und Juli widmen wir dem MINTvernetzt-Jahresthema „MINT & Teilhabe“. Wir werden uns mit der Frage beschäftigen, wie MINT-Bildungsangebote insbesondere sozial benachteiligte Mädchen erreichen und unterstützen können.

In den Monaten August und September geht es um „Langfristigkeit“. Wir wollen herausarbeiten, wie Mädchen in MINT nicht nur punktuell, sondern auf möglichst allen Stationen ihrer Lernbiografie eine optimale MINT-Bildung erhalten können.

Schließlich könnt Ihr im Oktober und November mehr über „Effektivität & Evaluation“ erfahren. Zum Beispiel könnt Ihr lernen, wie MINT-Bildungsangebote die Wirksamkeit ihrer Maßnahmen empirisch nachweisen können. Auf diese Weise lassen sich wichtige Erkenntnisse über das eigene Programm gewinnen, um es weiter zu verbessern.

Wir sind schon sehr gespannt, welche Erlebnisse, Erfolge und Herausforderungen uns auf unserer „MINT & Gender“-Reise durch das Jahr 2024 begegnen. Wir freuen uns darauf, die Themen gemeinsam mit Euch zu gestalten und die MINT-Bildung für Kinder und Jugendliche – unabhängig von ihrem Geschlecht – einen weiteren Schritt voranzubringen.

Kennt Ihr schon unseren Newsletter? Jetzt abonnieren und immer rechtzeitig über Themen und Veranstaltungen informiert sein!